suite shops suite shops suite shops

Auf den Spuren des guten Geschmacks


Auf den Spuren des guten Geschmacks – FOOD PAIRING und Kaffee

Südamerikaner und die süße Versuchung

Das Thema Foodpairing ist aktuell in aller Munde. Immer neue Ideen was mit wem zu kombinieren ist. Lange schon sind Tastings, sogenannte Verkostungen mit z.B. Wein, Whisky, Bier in Kombination mit Schokolade heiß begehrt. Dennoch gibt es Regeln um das Wissen der Verpaarung.

Rotwein passt zu dunkler Schokolade – ein Irrglauben doch warum? Was genau ist Foodpairing?

Besonders hochwertig produzierte Produkte, die sich in Aussehen, Geruch und Geschmack herausheben werden mit eben solchen verpaart. Dies ist kein Zufall, denn bestimmte Produkte harmonisieren perfekt sobald beide mindestens ein Hauptaroma gemeinsam enthalten.

Wie also verpaart man nun Kaffee? Eine Reise nach Südamerika.

Genaugenommen nach Brasilien, Ecuador und Kolumbien. Hier finden wir Hochlandkaffee´s die ab einer Höhe von mind. 800m bis 1400 m wachsen. Ich schaue mir Kolumbien genauer an. Grundsätzlich unterscheiden sich die Kaffeesorten hier aus Arabica, Canephora und Liberica. Ihre jeweiligen Untersorten, sogenannte Varietäten hier sind: Typica, Caturra und Castillo.

Die Aromenvielfalt ist sehr ausgewogen. Während wir in Brasilien kaum säurehaltige, leicht süße Kaffees mit Aromen von Schokolade und Nuss finden, stehen Kolumbianische Kaffee´s einer großen Aromenvielfalt von schwer schokoladigen, bis süß fruchtigen Sorten entgegen. Ein sehr gutes Beispiel ist unsere eigene Röstung „Hacienda El Encanto“. Gewachsen auf 1400m Höhe – ein 100% Arabica aus allen drei Varietäten. Kultiviert in der Hacienda El Encanto des Kaffeeplantagenbesitzers Juan Saldarriago. Seine ausgewogenen Noten nach Schokolade und Karamell sind einzigartig.

Doch womit nun verpaare ich diesen aromenreichen Kaffee? Nun, Kolumbianischer Kaffee kann grundsätzlich mit Himbeeren, Pistazien, aber auch Käse wie z.B. Gryere sogar Partnern aus dem Bereich Fleisch und Fisch wie z.B. Rindfleisch, Muscheln oder Tintenfisch sowie Tomate und Schwarzolive verpaart werden. Gewürze wie Vanille, Sesam aber auch Honig und Kakao sind hier besonders geeignete Partner.

Doch Vorsicht! Pairing kolumbianischer Kaffees funktioniert dennoch nicht mit jedem der hier aufgeführten Partner, denn innerhalb Kolumbiens gibt es eine große Vielfalt verschiedenster Aromen, die nicht in jedem Kaffee zu finden sind. Auch hier gilt mindestens ein Hauptaroma ist entscheidend.

Mein absoluter Favorit als Pairing Partner – ist Pistazie. Kombiniert mit feinsten Milchpraliné 42% und einer Ganache aus Sahne, Schokolade und Pistazie. Eine weitere besondere Kombi: Die Schokolade 30% weiß und gerösteter Pistazien aus dem Hause Kilian & Close. Für mich einfach himmlisch.

Es ist immer wieder spannend die unterschiedlichsten Aromen und Besonderheiten eines Produktes zu erschmecken und die Sinne auf eine neue Reise zu bringen, deren Ausgang durch die Regeln des Pairing spannend ist. Die nächste, spannende Reise meiner Sinne startet pünktlich zum kommenden Tasting Kaffee & Schokolade. Ich bin wie immer sehr gespannt.

Noch ein Tipp! Wussten Sie schon, dass man Kaffee und Schokolade als nicht ausgewiesene Geschmacksverstärker verwenden kann? Ein wenig Kaffeegeschmack in Schokoladen Desserts oder Kuchen lässt diese viel schokoladiger schmecken und umgekehrt..

No Comments

Post A Comment

KOMMENTIEREN